Bildungsangebote

Jörg Reker Stiftung stellt die g@together-Bildungsangebote für Kinder, Eltern und Lehrer vor

g@together: Freude, Begeisterung und ein neues Miteinander in Familien und Schulen

Hövelhof. Der monatlich stattfindende offene Abend der Jörg Reker Stiftung stand dieses Mal unter dem Thema „g@together“ – ein Informationsabend für Eltern, Lehrer und Interessierte. Jörg Reker, Vorsitzender der Stiftung, und Sonja Pohlmeier, Kuratoriumsmitglied, stellten das Stiftungsprojekt g@together vor. Durch das Projekt sollen Familien, Schüler und Lehrer zu einem neuen Miteinander zusammenrücken. Dazu gibt es unterschiedliche Bildungsangebote, die die Steigerung der Sozialkompetenz zum Ziel haben und auf Antrag auch von der Stiftung finanziert werden: Schulunterricht, Seminare für Eltern und Lehrer, Führungscoaching für die Schulleitung, Gruppencoaching für das Kollegium, Vorträge und Sonderprojekte.

„Lehrer sein ist ganz schön anstrengend“, sagen oft die Schüler, die den g@together-Schulunterricht mitgemacht haben. Im Unterricht geht es unter anderem darum, Verständnis füreinander zu entwickeln und darum werden auch schon einmal die Rollen getauscht, so dass Schüler als Lehrer vorne stehen und Lehrer als Schüler in der Klasse sitzen. Im Unterricht werden auch Schüler mit in die Verantwortung genommen. „Die Schüler übernehmen gern Verantwortung“, so Jörg Rekers Beobachtungen aus den Seminaren. Es entsteht Freude und Begeisterung und dadurch ein größerer Lerneffekt.

Bei den praxisorientierten Seminaren für Eltern und Lehrer geht es um das Verstehen von Verhaltensweisen wie z.B. die Frage „Wozu setzen Kinder Rache und Vergeltung ein?“ Durch die Vermittlung der Individualpsychologie von Alfred Adler lernen Eltern und Lehrer, mit herausfordernden Alltagssituationen konstruktiv umzugehen, Kinder zu ermutigen und ihnen auch Verantwortung zu übertragen, um so den Selbstwert der Kinder zu stärken. Dazu gilt es auch zu lernen, Gefühle und Bedürfnisse anderer zu erkennen und zu respektieren, Machtkämpfe aufzugeben, ein echtes Gefühl der Zugehörigkeit zu entwickeln und sich selbst und andere lieben zu lernen.

Entstanden ist die Projektidee g@together durch die Arbeit von Sonja Pohlmeier als Heilpraktikerin, und von Jörg Reker als Coach und individualpsychologischer Berater, da beiden zunehmend ADHS und Mobbing bei Schülern und Lehrern begegnen.

Zusammen mit der Peter Gläsel Stiftung führt die Jörg Reker Stiftung auch das Projekt „Schule im Aufbruch“ von Prof. Dr. Gerald Hüther und Margret Rasfeld für die Regionen Bielefeld, Detmold und Paderborn weiter. Weitere Informationen dazu und zu g@togehter gibt es unter www.schule-fuer-sozialkompetenz.de